Geschichten * Berichte * Timmerbruch * Tremonia * Tipps * Politik * Ruhrgebiet * Turfroute * Kochen * Restekiste


Der letzte Zählerstand am 31.12.2021: 1.080.000
Letztes Update dieser Seite 13.01.2022

Ältere Beiträge - so sie denn zeitlos wichtig sind - findest Du im Archiv

Es werde Licht...

... Lampen für Timmerbruch - eigentlich ein teures Vergnügen, denn im Modellbahnhandel werden für solche Lampen Stückpreise um 10€ aufgerufen - nicht so bei einigen Elektronik-Händlern. Da werden sie zu einem Bruchteil dieses Preises gehandelt. Kein Grund mehr, die Menschen in der 1:87-Welt in der Dunkelheit herumstolpern zu lassen...
Siehe dazu: www.kokologgo.de

Hier geht´s ab nach Timmerbruch!

DAS hier ist nun endgültig Vergangenheit...

... der Besucherzähler! Schade, ich fand das Wissen um die Zahl der Leser immer interessant, letztlich eine spannende Rückmeldung. Schon bei Inkraftreten der DSGVO 2018 haben die kostenlosen deutschen Seiten mit Zählern ihre Dienste eingestellt. Damals bin ich in die Schweiz ausgewichen. Aber nun haben auch die Schweizer aufgegeben! Darum: Keine Besucherzahlen mehr ab 2022! Es gibt eigentlich keine nichtprofessionelle Zählmaschine mehr, die Datenschützer haben alle diese Seiten, oft ehrenamtlich "just für fun" unterhalten, in die ewigen Jagdgründe geschickt. Bleiben noch Google und Co - aber die will ich nicht. Zum einen kostet das Zählen dort Geld - für eine nicht-kommerzielle Seite wie www.czierpka.de absolut unsinnig - und zum anderen speichern diese Seiten alle möglichen Daten der Besucher. Die Zugriffszahlen beim Hoster, also dort, wo die Seiten physikalisch gespeichert sind, können allenfalls Annäherungswerte liefern. Diese so genannten Hits zählen Zugriffe auf alle Elemente der Seiten, also auf Grafiken, Links usw. Eine Zahl der reinen Aufrufe gibt es dort nicht, eine Reloadsperre ebenfalls nicht. Also wird ganz einfach nicht mehr gezählt und ihr werdet die kleinen Thumbnails der Schweizer nicht mehr auf den Seiten finden. Ich werde mich jedenfalls bemühen und sie möglichst schnell überall zu löschen. Schade, das war eine gute Zusammenarbeit. Die hatten eine Reloadsperre und waren bei Problemen jederzeit erreichbar. Vorbei! So geht www.czierpka.de mit 1.080.000 Klicks in das neue Jahr und es wird künftig allenfalls geschätzte Näherungswerte geben. Ich arbeite gerade an einem Algorithmus, um aus den Hit-Zahlen die ungefähren Zugriffszahlen zu errechnen. Wird schon!


Tschüss TOP100-Seiten - das war´s dann...

Klar tut das irgendwie weh...

...wenn man das Boot leerräumt - das letzte Mal. Wenn alles, wirklich ALLES ´rausmuss. Wenn man in die hintersten Ecken kriechen muss, weil da irgendwo noch ein Legostein herumliegt, eine Schraube, ein lange vermisster kleiner Schraubenzieher. In diesem Winter betreue ich die Tremonia in Rünthe noch, im Frühjahr geht sie in den Osten, diese Überführung wird unsere letzte Fahrt sein. Das Antifouling habe ich noch einmal gestrichen, einen kleinen Lackschaden repariert, alles sonst ist bereit für den Winter.

Ich bekomme Emails und Nachrichten und sogar Telefonanrufe: JA, es stimmt, wir haben die Tremonia 2.0 verkauft. Schweren Herzens haben wir uns von dem Boot getrennt. Den Grund habe ich schon so oft erläutert, dass ich ihn singen könnte: war ich früher mehrfach im Jahr unterwegs, schon im Frühjahr mal eine kleine Holland-Runde, im Herbst noch mal kurz nach Emden - so blieb in den letzten Jahren meist nur ein Törn im Sommer übrig. Viele von euch hatten sich schon besorgt gezeigt ob der wenigen Fahrten im Jahr. Und sogar dabei diente das Boot zuletzt oft wochenlang "nur" als schwimmendes Ferienhaus vor Ort, ob am Krossinsee oder auf Texel, eben dort, wo die Familie Urlaub machte. Inzwischen ist für die gemeinsamen Urlaube noch ein Wohnmobil dazugekommen! Die tatsächliche Zeit an Bord wird also künftig noch geringer ausfallen. In diesem Jahr war ich zwar wieder viele Wochen unterwegs, aber das Boot hat allein in Spandau davon sieben Wochen auf mich gewartet! Der Familienzuwachs in der übernächsten Generation hat unser Leben völlig verändert, nimmt viel Zeit in Anspruch, eine schöne Zeit, eine Zeit, die man gerne mit den Enkeln verbringt. Doch dann stellt sich irgendwann unweigerlich die Frage, ob der Aufwand für ein eigenes Boot unter dem Strich dann noch zu rechtfertigen ist. Zumal sich am Horizont ohnehin auch aus Altersgründen ein Ende des Lebens als Skipper abzeichnet. Darum also unser Entschluss.


Tremonia 2.0 beim Anlegen in Spandau - beschrieben in Etappe 7. Foto von Christian B.

Natürlich wird es weiterhin Berichte und Geschichten geben, denn das Wasser lässt mich ja nicht los. Wir werden sicher wieder chartern. Meine beiden Leib- und Magen-Vercharterer, Yachtcharter Leeuwarden und Turskip Yachtcharter habe ich schon vorgewarnt ;-) Aber trotzdem fällt so eine Trennung schwer, sehr schwer sogar. Der Ausstieg aus dem Berufsleben 2010 hat schon einigen Trennungsschmerz erzeugt, der Rückzug aus der Politik 2020 war noch schlimmer. Aber das alles war nichts gegen eine Ende der Zeit als Skipper und Eigner der Tremonia 2.0 - ein wirklicher Einschnitt, der mich lange Zeit vorher schon beschäftigt und belastet hat. Aber es ist wie es ist, alles andere wäre unvernünftig gewesen. Und natürlich muss ich meinen Titel - Käpt´n Kalle - NICHT abgeben, steht ja sogar als Künstlername im Personalausweis*. Das war eine der eher lustigen Fragen auf facebook...


Käpt´n Kalle bleibt - das ist sogar amtlich - siehe Perso...

Die Geschichte dieses Eintrags habe ich mal irgendwann erzählt. Aus Jux habe ich bei der Beantragung eines neuen Personalausweises Zeitungsausschnitte, Einladungen usw. beigelegt und mit diesen Dokumenten begründet, warum Käpt´n Kalle praktisch mein "2. Name" ist. Jahre später, Notaufnahme Klinikum Brandenburg. Ich hatte mir unterwegs die Rippe gebrochen und war mit dem Taxi vom Yachthafen aus in die Klinik gefahren. Der Taxifahrer: "Na, zwei drei Stunden müssen sie rechnen, es ist immer viel Betrieb". In der Tat, alle Plätze belegt, volles Haus. An der Anmeldung wird der Ausweis verlangt, plötzlich prustet die Dame am Counter, ruft ihre Kollegin, beide lachen über meinen Ausweis und rufen mich an den Schalter. Ich erkläre kurz, dass ich unter diesem Namen Geschichten erzähle, die beiden Damen nehmen das schmunzelnd zur Kenntnis "Na, dann können Sie jetzt ja richtig was erzählen". Nach drei Minuten geht die Tür des Behandlungszimmers auf und der behandelnde Arzt persönlich ruft "Käpt´n, kommen sie mal rein". Zögernd stehe ich auf, aber wirklich: ICH bin gemeint. Was soll ich sagen: erstklassige, freundliche und lustige Abwicklung, ich komme sofort beim Röntgen dran und bin nach zwanzig Minuten mit Spritze und Tabletten versorgt wieder draußen. Mein Taxi steht noch da. Ungläubig schaut mich der Fahrer an "Wie haben Sie das denn gemacht?"

Tja, so als Käpt´n kann man manchmal richtig zaubern...

Die Wetter, Tiden- und Störungsseite...

...ideal für die Törnvorbereitungen: so mache ich es, das sind meine Links und meine Tipps. Gerade aktualisiert!
Wetter, Tide, Brückesperrung und Schleusenstörung

Ende der Amstzeit...

...das sagt die Presse dazu!

Diese Seite ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum und der Erklärung zum Datenschutz aufgeführten Grundsätze. Hier geht´s zur Sitemap