Die Ruhr von Duisburg bis zur Zornigen Ameise

Etappe 1: Von Duisburg nach Mülheim

Bericht von Karl-Heinz Czierpka

Die Weiße Flotte ist mit vielen Schiffen unterwegs, überall sind Anlegestellen, die wir auch mal mißbrauchen, wenn wir schnellen Landkontakt benötigen. Denn Ute ist mit dem Rad dabei, sie hat während der Osterferien die Ruhr von der Quelle bis zur Mündung befahren - befahren wollen, denn die letzten 30 Kilometer hat sie sich gespart, und die muss sie nun "nacharbeiten" - daher ergibt sich dann und wann die Notwendigkeit der unmittelbaren Kontaktaufnahme - und dazu sind die Anleger bestens geeignet! Anfang der 30er Jahre waren 8 Passagierschiffe auf der Ruhr in Dienst - in Spitzenzeiten gab es viertelstündliche Abfahrten! Vorbei, 2002, zum 75jährigen Bestehen allerdings blickte das Unternehmen positiv in die Zukunft: Zahlreiche Sonderfahrten und darauf abgestellte Schiffstypen haben die Schiffe zum festen Faktor der Freizeitlandschaft werden lassen.

Uferbebauung - schöne Häuser am schönen Fluss - es geht weiter stromauf.

weiter zur nächsten Etappe

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 |

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia.