Die Ruhr von Duisburg bis zur Zornigen Ameise

Etappe 3: Über den Baldeneysee zur Zornigen Ameise

Bericht von Karl-Heinz Czierpka

Denn der Blick zurück wäre viel schöner mit vielen kleinen weißen Segeln auf der so etwas eintönigen Wasserfläche. Hier aber fesselt uns etwas anderes: Wir suchen die Villa Hügel oberhalb des Sees. Die Ruhrbarone haben nämlich nicht nur an ihre Arbeiter gedacht und ihnen Zechen- und Stahlarbeiter-Siedlungen mit direktem Blick auf die Zechen und Hüttenwerke gebaut (sparte lange Wege zum Arbeitsplatz und sorgte für die nötige Bindung an das Unternehmen), sie wussten auch, wo die besten Bauplätze lagen, mit unverbaubarem Blick auf die anderen, etwas schöneren Seiten des Reviers.

Und da ist er: Bescheidener Wohnsitz derer von Krupp und Co, heute im Besitz der Alfred Krupp von Bohlen und Halbach Stiftung. Am 10. Mai 1953 fand hier erstmals eine Kunstausstellung statt und erstmals hatte die Öffentlichkeit Zutritt zu dem Prunkbau. Wer Zeit hat: Besuch unbedingt zu empfehlen! Toller Blick auf das Ruhrtal und den See und toller Einblick in das, was man früher unter "Schöner Wohnen" verstand....

1 | 2 | 3 | 4 |

weiterlesen

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia.