Berlin, Berlin - wie, schon wieder?

Etappe 1: Dortmund-Ems-Kanal bis Bevergern

Auch die Liberté läuft im Konvoi - der Flusskreuzfahrer ist unterwegs zum Rhein. Die Reederei in Tangermünde bewirbt das sympathische Schiff als ideales Boot für die "Wasserwege zwischen Weichsel und Loire". Von den Abmessungen her wird sie tatsächlich alle für die Berufsschifffahrt befahrbaren Gewässer besuchen können. Die aktuellen Fluss-Kreuzfahrer sind für viele Strecken einfach zu hoch.

So geht´s dann in den Abend. Das Familientreffen in Münster hat meinen Fahrplan etwas durcheinander gebracht. Statt in Dörenthe übernachte ich in Ladbergen, schöner Anleger mit Strom und Angler - die nächtens badenden Gruppen sollten sich an einem Sonntag in Grenzen halten, es kommt dann auch nur eine lautstarke Männercrew, die aber nach dreißig Minuten auch wieder verschwunden ist. Geht doch nichts über geregelte Abläufe. Gut, dass alle wieder früh raus müssen. Eine wunderbar stille Nacht und ein herrlicher Morgen sind mir hier gegönnt, auch das mit dem "frühen Rausmüssen" ist ja bei mir nicht ganz so dringend. Es lebe der kleine Unterschied.

weiterlesen

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 |

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum und in der Erklärung zum Datenschutz aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia 2.0