Berlin, Berlin - wie, schon wieder?

Etappe 2: Auf dem Mittellandkanal MLK bis Hohenwarthe

Tagesziel ist Minden, meine Lieblingsliegestelle ist frei und ich richte mich auf zwei Tage ein. Hier gibt es Strom und ein sauschnelles WLAN von Melitta, ich denke noch gern an die letzte Fußball-WM oder EM zurück* - doch dann die Enttäuschung: Nicht nur das Melitta-Netz ist verschwunden, es gibt auch kein anderes freies Netz. Schade! Ich hätte so gern mal wieder ohne Rücksicht auf meine Datenrate geskypt.

Die Fans der Geschichten von Bord werden sich erinnern sich: Das waren die Kopfschmerzen nach dem Vitamin C-Schock: Viele Cola mit Limetten und nur etwas (!) Rum, weil das Elfmeterschießen kein Ende nehmen wollte.

Vielleicht ein Grund dafür, dass ich dann nach 1 1/2 Tagen schon die Segel streiche. Ein anderer Grund ist die Hitze. Während der Südwesten des Landes mit Gewittern eingedeckt wird, ist es hier im Norden immer noch sommerlich heiß, langsam aber wird es auch hier drückend. Und der schwüle Nachmittag lässt sich auf Fahrt am besten abwettern. Der Fahrtwind macht es zwar nicht kühler, aber die Hitze wird erträglicher. Die Einkäufe habe ich alle erledigt, bis auf einen BNC-Stecker konnte der Baumarkt mit allem helfen. Blick auf das AIS-Display bei der Fahrt durch den Mindener Hafen.

weiterlesen

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum und in der Erklärung zum Datenschutz aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia 2.0