Berlin, Berlin - wie, schon wieder?

Etappe 3: Elbe-Havel-Kanal und Untere-Havel-Wasserstraße

Dann geht´s an die Liegestelle im Unterwasser der Schleuse Spandau bei Kilometer 0 - vor dem Ruhlebener Altarm, ein 24-Stunden-Platz. Dahinter ein großer Park, einfach aber mit Spielgeräten, einem großen Fußballkäfig und vielen Mauern zum Drüberlaufen. Zum Bahnhof sind es von hier gut 10 Minuten, also prima für den Crewechsel, denn genau das steht uns nun bevor.

Das war eine schöne Zeit - aber die ist nun zu Ende. Von Wolfsburg bis Spandau waren wir zu dritt an Bord, für den Matrosen die erste richtige Reise mit dem Boot. Das hat dem Zweijährigen viel Spaß gemacht und uns mindestens ebenso - obwohl das natürlich schon eine anstrengende Woche war. Letztlich geht das an Bord nur, wenn IMMER jemand für das Kind da ist, und NUR für das Kind.

Und als der ICE in Richtung Westen verschwindet bin ich doch richtig traurig. Heimweh! Nun geht es Einhand weiter.

weiterlesen

11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum und in der Erklärung zum Datenschutz aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia 2.0