Berlin, Berlin - wie, schon wieder?

Etappe 4: Da weiß selbst der Skipper noch nicht, wohin ihn der Wind treibt...

Es geht weiter - morgens noch ein kurzer schneller Einkauf, dann das Rad aufs Boot, abnabeln und los. Spandau und seine Türme bleiben im Heckwasser zurück, die gesperrte Schleuse mit ihrem Doppelrot auch und der Hafen der Wasserfreunde 04 - wieder eine gute Idee, das Boot während des Heimaturlaubs hier in der Obhut des Vereins zurückzulassen. Persönliche Betreuung und die gute Gewissheit, dass hier immer jemand ein Auge auf die Anlage hat.

Das Wetter ist launisch geworden - der Himmel reißt plötzlich auf, optisch der schönste Sommertag, trotzdem brauche ich Weichei den Pullover. Die Hitze der letzten Tage hat mich anscheinend doch empfindlich gemacht. Ich bin auf dem Hohenzollernkanal - neudeutsch: Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanal. Ist Spandau nicht auch Berlin? Nein, gestern hat mir ein Eingeborener erklärt, dass sich die Spandauer nicht so wirklich als Berliner fühlen - noch so ein Separatist. Ob´s stimmt? Keine Ahnung, auf jeden Fall nutzte er unter anderem diesen Kanalnamen als Beweisführung.

weiterlesen

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 |

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum und in der Erklärung zum Datenschutz aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia 2.0