Berlin, Berlin - wie, schon wieder?

Etappe 4: Da weiß selbst der Skipper noch nicht, wohin ihn der Wind treibt...

Der Blick aufs AIS-Display zeigt, was mich in der City erwartet. Mittlerweile haben die meisten der Fahrgastschiffe in Berlin auch AIS-Transponder, das sah vor zwei Jahren noch ganz anders aus. Es ist fast Mittag, der Verkehr dürfte also auf dem Höhepunkt sein.

Hier im Charlottenburger Verbindungskanal ist es noch ruhig. Heute darf man durchfahren. Wegen dieser RoRo-Verladeanlage ist der zwischenzeitlich immer mal wieder gesperrt. Siemens verlädt hier auf dieser Rampe Gasturbinen, die auf andere Weise nicht mehr transportiert werden können. Mehr als 500 Tonnen wiegen die gigantischen Teile inzwischen, Brücken und Tunnel sind durch die Ausmaße dieser Turbinen unpassierbar geworden. Hier nun können die Turbinen mitsamt dem Tieflader direkt auf ein Spezialschiff fahren auf dem es dann zum Westhafen geht. Dort erfolgt mit den entsprechenden Kränen das Umladen auf normale Schiffe.

weiterlesen

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 |

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum und in der Erklärung zum Datenschutz aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia 2.0