Berlin, Berlin - wie, schon wieder?

Etappe 4: Da weiß selbst der Skipper noch nicht, wohin ihn der Wind treibt...

Aber der Sommer kommt ja wieder - ein herrlicher Morgen mit einer wunderbaren Stimmung hier am Krossinsee. Gegen fünf kommt die Sonne so langsam hoch, zartes Licht im Osten, durch die Bewölkung hat es sich nicht so stark abgekühlt, darum fehlt der leichte Morgennebel, der wäre bei diesem Foto noch das letzte i-Tüpfelchen gewesen. Trotzdem schön, einfach zum drin Baden. Mache ich dann auch, also im See.

Fünf in der Früh´? Naja, das frühe Aufstehen liegt mir irgendwie im Blut, schließlich komme ich aus einer alten Bäckerdynastie und die hätten nicht über Generationen kleine Brötchen gebacken, wenn ihnen das schwergefallen wäre, morgens früh raus. Um 0345 war bei uns die Nacht zu Ende, das verlangte der Sauerteig. Und ohne diesen hätte unser mehrfach DLG-prämiertes Doppelback keine Chance gehabt. Also gibt´s bis heute den ersten Espresso ziemlich früh, danach kann man ja gut noch mal kurz dösen. Oder das nächste spannende Kapitel lesen (gerade: Bretonischer Stolz) oder aber Radio hören. Auch hier in Berlin gute Comedy, mein Liebling: Maik, "mit ai, damit ihr Bescheid wisst". Heute hat er sich an einem Problem abgearbeitet, dass mir neulich in Charlottenburg begegnete. Da wollte ich ein schönes dickes Eis mit zum Boot nehmen und hatte Probleme, drei Kugeln verschiedener Sorten zusammen zu bekommen. Also richtige Eis-Sorten, nicht dieses experimentelle Zeugs, was da heute angeboten wird. Letztlich musste ich zwei Kugeln Erdbeer nehmen, weder Malaga noch Nuss noch Banane gab´s, dafür diese Sorten, von denen Maik - mit ai - betont, das habe man früher in die Soljanka geschnippelt, so Sachen mit Gurke, Speck und anderem Gemüse. Birne-Parmesan? Egal, Maik wird´s "im Kollektiv besprechen". Ablegen von der Pier 38 - besonderer Auftrag: Die Familie wird mit dem Zug nach Köpenick kommen, ich hole sie dort mit dem Boot ab, also gilt es, vorab eine gute Anlegestelle zu finden. Das muss man vor Ort ansehen, da reicht der Blick auf die Karte nicht, also los.

weiterlesen

17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum und in der Erklärung zum Datenschutz aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia 2.0